Rasierhobel fĂŒr Frauen: Kalter Stahl auf zarter Haut?

Ein Rasierhobel fĂŒr Frauen ist ein No-Go?! Kalter Stahl auf zarter Haut?

Stimmt nicht, denn bei einem Rasierhobel handelt es sich nicht um ein mittelalterliches Folterinstrument, sondern um den guten alten „Rasierapparat“, wie ihn schon mein Vater fĂŒr die manuelle Nassrasur mit Rasierseife und -pinsel verwendet hat. Das Ritual der Rasur mit dieser Ausstattung gehörte eindeutig zur MĂ€nnerdomĂ€ne und hat auch jetzt dort eine große Fan-Gemeinde.

Aber könnte ein Rasierhobel nicht auch etwas fĂŒr Frauen sein?

Welche Mittel der Haarentfernung fĂŒr Frauen gibt es zurzeit?

GerÀte und Mittel zur Haarentfernung, die von Frauen benutzt werden, sind heute aus unseren Badezimmern nicht mehr wegzudenken. Glatte Beine und Achseln gehören zu einem gepflegten Erscheinungsbild einfach dazu. Auch die Rasur des Intimbereichs ist kein Tabu mehr.

Die Industrie hĂ€lt – gerade fĂŒr uns Frauen – eine breite Palette an Angeboten bereit: von Enthaarungscremes ĂŒber eine regenbogenbunte Auswahl an Systemrasierern fĂŒr den Nass-Einsatz bis hin zu Elektrorasierern und EpiliergerĂ€ten, die störende HĂ€rchen entweder ausrupfen oder mit Lichtwellen „ausrotten“ sollen.

Warum wird der Rasierhobel fĂŒr Frauen immer beliebter?

Parallel dazu wird aber offenbar der traditionelle Rasierhobel auch bei Frauen immer beliebter. Grund dafĂŒr sind etliche Vorteile, wie sie in verschiedenen Erfahrungsberichten genannt werden.

Rasierhobel Frauen

Makellose Beine gibt’s mit der Rasur mit dem Rasierhobel 🙂

Zum Beispiel auf der Internetseite von blattgrĂŒn oder in dem Bericht von Anna Bok auf der Seite von Harpers Bazaar. Dort wird klar hervorgehoben: Der Hobel selbst ist Ă€ußerst langlebig und kann immer wieder mit neuen Klingen bestĂŒckt werden. Auch die Klingen halten lĂ€nger als diejenigen in ĂŒblichen Systemrasierern.

Zudem passt jede Klingen-Marke in jeden Rasierhobel und die Klingen sind vergleichsweise preisgĂŒnstig.

Die Rasur ist grĂŒndlich und dennoch sanft, u. a. weil eventuell die Haut reizende Hilfsstoffe, wie sie oft in den Gelkissen von Systemrasierern verwendet werden, entfallen. Bei Nutzung des Rasierhobels entsteht kaum MĂŒll und dieser ist meist auch noch recyclingfĂ€hig (hauptsĂ€chlich Edelstahlklingen und ihre Papierverpackungen).

Viele gute Hinweise zur Eignung eines Rasierhobels fĂŒr Frauen – besonders unter Umweltaspekten – findest du auf der Internetseite von ecoyou.

Dem gegenĂŒber stehen zwar auch einige Nachteile, die aber fĂŒr Fans des Rasierhobels kaum ins Gewicht fallen: Der Hobel selbst hat einen relativ hohen Anschaffungspreis, die Klingen sind nicht ĂŒberall erhĂ€ltlich, der Gebrauch des GerĂ€tes erfordert Übung und beinhaltet – gerade fĂŒr AnfĂ€ngerinnen – eine geringe Verletzungsgefahr.

Welcher Rasierhobel ist der beste fĂŒr die weibliche Rasur?

Vielleicht erzĂ€hle ich dir hier aber gar nichts Neues, denn du spielst eventuell auch selbst schon lĂ€nger mit dem Gedanken, es einmal mit einem Rasierhobel zu versuchen. Dann fragst du dich wohl auch, welcher Rasierhobel fĂŒr Frauen der richtige sein könnte.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Spezielle Modelle fĂŒr Frauen gibt es nicht – vermutlich ist es aber auch nur eine Frage der Zeit, bis die Industrie diese MarktlĂŒcke entdeckt und entsprechende Angebote entwickelt.

Zurzeit ist der Rasierhobel allerdings nur als „Unisex“-GerĂ€t erhĂ€ltlich: ein Metallgriff mit einem rechteckigen, flachen Kopf darauf, in dem die Klinge steckt. Als Nachfolger des Rasiermessers wurde er frĂŒher ĂŒbrigens auch „Sicherheitsrasierer“ genannt.

Welche Kriterien sind bei der Anschaffung eines Rasierhobels entscheidend?

Du solltest dir also selbst erst einmal Gedanken machen, welche Gesichtspunkte dir bei der Auswahl des richtigen GerÀts am wichtigsten sind.

Unterschiede gibt es zum Beispiel in der LĂ€nge des Griffs: Es gibt langstielige und kurzstielige Rasierhobel. Frauen bevorzugen meist kĂŒrzere Hobel, große MĂ€nnerhĂ€nde greifen zu lĂ€ngeren Modellen.

Auch eine Alternative zum Griff aus Edelstahl wird angeboten: Da viele Frauen ihre Beine unter der Dusche oder in der Badewanne rasieren und der Edelstahlgriff ihnen unter Wassereinwirkung zu rutschig wird, gibt es mittlerweile auch Varianten mit Holzgriff.

Außerdem – und das ist vielleicht fĂŒr dich eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale – werden Rasierhobel entweder mit offenem Kamm oder geschlossenem Kamm angeboten. Beim offenen Kamm liegt die Klinge gewisser Maßen freier als beim geschlossenen Kamm.

Wenn du auf eine scharfe Rasur Wert legst und Vertrauen in deine manuelle Geschicklichkeit hast, wirst du dich möglicher Weise eher fĂŒr die offene Variante entscheiden. Wenn du mehr auf Sicherheit stehst, bist du wahrscheinlich bei einem Rasierer mit geschlossenen Kamm besser bedient.

Ein Kriterium könnte fĂŒr dich noch die Halterung der Klinge sein: Die Klinge muss, wie auch das ganze GerĂ€t, nach jeder Benutzung gereinigt werden. Außerdem muss sie in AbstĂ€nden gewechselt werden.

Bei der sogenannten Butterfly-Mechanik öffnen sich zwei FlĂŒgel am Kopf des Rasierhobels und die Klinge kann entnommen werden. Die Halterung fĂŒr die Klinge im Kopf löst du, indem du am Ende des Griffs drehst – dort ist in der Regel bei allen Modellen ein Schraubmechanismus angebracht. Am Kopf wird dadurch die Klinge freigegeben und kann gereinigt oder gewechselt werden.

Das wird vielfach als komfortabler empfunden als die andere Möglichkeit: Hier löst sich nÀmlich der obere Teil des Hobelkopfs und muss ganz abgenommen werden, um die Klinge herauszunehmen.

Du musst also selbst herausfinden, fĂŒr welches Modell du dich entscheidest. Vielleicht hast du ja GlĂŒck und es gibt in deiner NĂ€he ein FachgeschĂ€ft, in dem du dir die verschiedenen Varianten ansehen und prĂŒfen kannst, wie sie in der Hand liegen.

Wie wende ich den Rasierhobel fĂŒr Frauen sicher an?

Was dir auch niemand abnehmen kann: Du musst vermutlich mit deiner Neuerwerbung erst einmal in aller Konzentration und mit Vorsicht ĂŒben.

Ein Rasierhobel macht seinem Namen als Hobel insofern alle Ehre, als er keinen Schwingkopf hat, der sich automatisch dem Profil der zu rasierenden Körperebene anpasst. Er hat auch keine Anordnung von mehreren Klingen wie ein Systemrasierer, die das Straffen der Haut ĂŒbernehmen. Das musst du mit der freien Hand selber tun.

Er hat ebenso wenig ein Gelkissen, das fĂŒr das Gleiten der Klinge auf der Haut sorgt – du musst also selbst ausprobieren, ob du mit der klassischen Rasierseife, mit Rasierschaum (wegen der Spraydose natĂŒrlich nichts fĂŒr umweltbewusste Benutzerinnen), mit Duschgel oder reinem Wasser am besten zurecht kommst.

Auch den optimalen Winkel, in dem du das GerĂ€t halten musst, um das beste Ergebnis zu erzielen, musst du fĂŒr dich selbst und ganz individuell herausfinden. Erfahrungsberichte sprechen hier von einer Neigung von etwa 30 Grad – und von einer anderen wichtigen Voraussetzung: bitte nicht mit Druck arbeiten, der Rasierhobel wirkt am besten und verursacht am wenigsten Reizungen, wenn er nur mit seinem eigenen Gewicht ĂŒber die Haut gleitet.

Eine genaue Anleitung fĂŒr die Benutzung des Rasierhobels einschließlich einer Zusammenfassung vieler relevanter Informationen ĂŒber den Rasierhobel in Frauenhand findest du ĂŒbrigens auf dieser Seite.

Und zu guter Letzt noch eine Anleitung in Bild und Ton bei Youtube von zero waste.

 

Viel Freude und Erfolg mit deinem neuen Rasierhobel fĂŒr Frauen! 🙂

photo credit: Floris M. Oosterveld Lumberjacked via photopin (license)

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte den Beitrag mit einem Klick auf die Sterne!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Stimmen: 1

Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑