Bart färben

Published on August 5th, 2014

0

Wie kann ich meinen Bart färben? – hier Schritt für Schritt erklärt

Immer mehr Männer benutzen Bartfärbemittel – wir finden: Zurecht!

Die Motivation, sich den eigenen Bart zu färben, kann sehr unterschiedlicher Natur sein:

Mögliche Gründe sind:

  • Der Bart ist mit steigendem Alter ergraut, und man möchte die ursprüngliche Bartfarbe zurückgewinnen. Für viele Männer sind die ersten grauen Haare im Bart oder auf dem Kopf immer noch ein Schreckmoment.
  • Die eigenen Barthaare haben nicht die gewünschte Farbe und sind zu hell/dunkel/rot etc.

Nicht beeinflussbar durch eine Färbung ist hingegen:

  • Der Wuchs und die Struktur der Barthaare,
  • Das Volumen und die Haptik der Barthaare,
  • Die Form des Bartes

Diese Eigenschaften können nur im Rahmen einer Trimmung des Bartes (Anleitungen hier und hier) geändert werden.

Die richtige Methoden, wie Du deinen Bart färben kannst, sind leicht zu erlernen. „Bart trimmen und färben – Das Magazin“ zeigt Dir hier die besten Möglichkeiten für ein optimales Ergebnis.

Bart färben

Wer wird denn gleich rot werden?

Bart färben: Vorbereitende Bemerkungen

Vorab ist zu beachten: Ein Bart unterliegt – wie alle Haare des Körpers – einem natürlichen und kontinuierlichen Wachstumsprozess. Da ein Bart oft recht kurz getragen wird (ca. unter 10 mm), wächst die Färbung innerhalb weniger Tagen wieder heraus. Zur Erhaltung eines möglichst gleichbleibenden Ergebnisses ist damit die regelmäßige Anwendung der Bartfärbung unabdingbar.

Ein Gang zum Frisör ist möglich, aber nicht erforderlich. Die Färbung von Barthaaren ist in der Regel leichter und schneller durchführbar als bei Kopfhaaren, und damit absolut zur selbstständigen Durchführung im eigenen Badezimmer geeignet.

Da ein kurzer Bart schnell abrasiert werden kann und in relativ kurzer Zeit neu nachwächst, besteht kein großes Risiko sich durch Fehler in der Anwendung des Färbemittels zu verunstalten. Fragen Sie mal Ihre Frau, ob sie mit Ihren langen Haaren auch so mutig umgeht…

Die Wahl der richtigen Bartfarbe

Der erste und wichtigste Schritt ist die Wahl der richtigen Bartfarbe.

Grundsätzlich bietet der Markt eine eine breite Produktpalette an unterschiedlichen Farben und Bartfärbemittel an.

Barthaare sind dicker und widerspenstiger als Haare auf dem Kopf. Daher kann die Farbe nicht so leicht von den Barthaaren absorbiert und aufgenommen werden. Manche Männer wählen daher eine Bartfarbe, die eine Nuance heller als eigentlich gewünscht ist, und wenden die Farbe zweimal hintereinander an.

Dies gilt auch für Männer, die sich bei der Wahl der richtigen Farbe nicht sicher sind: Hersteller empfehlen in diesen Fällen die Wahl einer helleren Nuance.

Eine andere Methode ist das Auftragen einer dunkleren Farbe, mit geringerer Einwirkdauer. Die Färbung wird so am effektivsten wirken als auch am längsten halten, insbesondere bei grauen Barthaaren.

Eine schwarze Färbung der Barthaare ist generell nicht zu empfehlen. Insbesondere bei einem blonden Mann wirkt sie sehr unnatürlich, doch auch bei schwarzhaarigen Männern fällt die Färbung sehr stark ins Auge. Die Gesichtshaut wirkt durch den starken Kontrast sehr blass. Ratsam ist stattdessen ein dunkles Braun, das warme Töne in die Barthaare bringt und sich so gut in das Gesicht einfügt. Achten Sie bei der Wahl der Farbe immer auf das Gesamtbild.

Werden diese Punkte beachtet, so steht der eigenen Wunsch-Bartfarbe nichts mehr im Wege.

Möglichkeit 1: Färben von (ergrauten) Bärten mit herkömmlichen Färbeprodukten

Zur Auffrischung von ergrauten Bärten existieren verschiedene Gel-Produkte und Bartfärbemittel auf dem Markt. Diese Produkte wirken bei korrekter Anwendung zuverlässig und innerhalb weniger Minuten.

Die natürliche Haarfarbe dient als Referenz: Kaufe also eine Bartfarbe in derselben Nuance. Die Färbung sollte später nicht als solche auffallen und sich in das Gesamtbild des Gesichts einfügen. Orientiere dich an den Farbhinweisen auf den Produktverpackungen, die bei der Wahl des richtigen Produkts helfen können. Zu beachten ist, dass gleiche Färbungen auf verschiedenen Barthaarfarben unterschiedliche Färbungen erzeugen können.

Schritt 1: Hautverträglichkeit beim Bart färben

Vor der Anwendung sollte die Hautverträglichkeit getestet werden, z.B. auf dem Innenarm. Niemand möchte seinen stolzen Bart leichtfertig riskieren. Sollte die Hautpartie jucken oder rot werden, ist das Produkt wohl ungeeignet und man sollte nach einer Alternative suchen. Zur Sicherheit sollte einige Tage gewartet werden, ob sich eine ungewünschte Reaktion zeitverzögert einstellt. Beachte hierzu unbedingt die entsprechenden Herstellerhinweise.

Wenn die Hautverträglichkeit gegeben ist, kann mit der Bartfärbung begonnen werden.

Schritt 2: Vorbereitung des Färbemittels

Ziehe die beigelegten Handschuhe an und mische das Färbemittel der Anleitung entsprechend an.

Schritt 3: Auftragen des Färbemittels

Anschließend wird das Färbemittel mit einem Pinsel vorsichtig und zügig aufgetragen. Nicht mit den Händen nachmassieren!

Achte bei der Anmischung und beim anschließenden Auftragen des Färbemittels darauf, keine Flecken an Kleidung, Haut und Einrichtung zu hinterlassen. Hier soll nur der Bart gefärbt werden! Besonders das Auftragen gegen die Wuchsrichtung der Haare kann Spritzer bewirken.

Eine Färbung von frisch gewaschenen und shampoonierten Haaren ist nicht zu empfehlen. Die Haare sind dann weniger aufnahmefähig für die Färbung.

Durch das Eincremen des Halses mit ein wenig Gesichtspflege-Creme wird die Haut vor unerwünschten Verfärbungen geschützt.

Schritt 4: Einwirkzeit

Lass das Produkt einwirken. Das Färbemittel sollte nicht länger als angegeben aufgetragen werden, da mit längerer Einwirkzeit auch die Barthaarfarbe dunkler wird.

Während das Produkt einwirkt, sollte der Pinsel für die nächste Anwendung gereinigt werden.

Schritt 5: Gründliches Auswaschen

Nach Ablauf der Einwirkzeit wird das Färbemittel mit warmen Wasser gründlich ausgewaschen. Am besten gelingt dies unter der Dusche. Die anschließende Anwendung von Shampoo ist zu empfehlen.

Nun ist der Moment der Wahrheit gekommen: Gehe vor den Spiegel und betrachte das Ergebnis. Wer sich seinen Bart zum ersten Mal färbt, macht unter Umständen Fehler in der Anwendung oder der richtigen Einwirkzeit. Die Färbung kann bei Bedarf wiederholt werden. Nach mehreren Anwendungen hat man ausreichend Erfahrung, um die gewünschte Färbung des Bartes zielsicher zu treffen.

Sollte die Färbung zu intensiv geraten sein, kann das Ergebnis durch die Anwendung eines speziellen „Clarifying Shampoo“ korrigiert werden.

Möglichkeit 2: Natürliche Färbung des Bartes mit Henna

Wird eine natürliche Färbung ohne künstliche Wirkstoffe bevorzugen, könnte eine Bartfärbung auf Basis von Henna interessant sein.

Henna ist sehr sanft zur Haut und erzeugt keine Hautreizungen. Es wird anderen Kulturen bereits seit Jahrhunderten angewendet. Heutzutage existiert eine breite Farbauswahl von Bart- bzw. Haarfärbeprodukten aus Henna.

Die Henna-Mixtur wird mit Wasser angerührt und dann auf die zu färbenden Bartpartien aufgetragen. Die Anwendung ist in der Regel etwas zeitaufwendiger, da das Produkt mehr als eine Stunde auf dem Bart aufgetragen bleiben muss.

Für die genauen Anweisungen zur Anwendung beachte bitte die beigelegten Hinweise.

Die Färbung ist dauerhaft und wird durch die tägliche Hygiene nicht ausgewaschen. Durch das Nachwachsen der Barthaare sollte dennoch regelmäßig nachgefärbt werden, um eine gleichmäßige Farbe der Barthaare zu gewährleisten.

Wer der englischen Sprache mächtig ist, findet hier ein interessantes Video von HennaHut.com:

Wie kann ich meinen Bart färben? – hier Schritt für Schritt erklärt
4.5 (90.63%) 32 vote[s]


About the Author



Back to Top ↑