Hollywoodian – gepflegter Vollbart im Trend

Ein gepflegter Vollbart ist ein Statement an Mode und Trends bei Männern.

Der Hollywoodian strahlt nicht nur Eleganz aus. Das aufwändige Styling dieser Bartform ist gleichzeitig für Außenstehende ein Zeichen dafür, dass der Bartträger Wert auf ein insgesamt gepflegtes Erscheinungsbild legt.

Vorbild für diesen ansprechenden Barttrend sind Stars aus Hollywood. Doch auch im ganz normalen Alltag gefällt der Hollywoodian.

Was unterscheidet den Hollywoodian von anderen Bartformen?

Im Vergleich zu anderen Bartformen bedeckt der Hollywoodian zwar die Oberlippe und den unteren Bereich des Gesichts. Doch wichtig ist bei dieser Variante der absolut akkurate Schnitt.

Rings um die gewachsene Grundform darf kein einziges Härchen abstehen. Auch Stoppeln sind um den Bart herum nicht zu sehen. Das bedeutet, dass ein Hollywoodian nicht einfach vor sich hin wächst. Er muss täglich kontrolliert und in seiner Form korrigiert werden.

Wegen dieses absolut ordentlichen Aussehens und dem hohen Pflegeaufwand nennen Bartträger und Szenekenner ihn auch den „Adligen unter den Vollbärten“. Variabel sind die Dichte und Länge.

Je nach Typ, Geschmack und sonstigem Outfit gilt schon ein kurzer, schmal getrimmter Vollbart als Hollywoodian.

Welcher Hollywoodian zu welchem Männertyp?

Ein gepflegter Hollywoodian verzeiht keinerlei Lücken im Bartwuchs. Auch sieht er getrimmt nur gut bei kräftigem Männer-Barthaar aus.
Wer eher feines Haar hat oder gar einen lückenhaften Bartwuchs, sollte auf diese Bartfrisur lieber verzichten.

Ansonsten lässt sich der Hollywoodian einer kantigen Gesichtsform ebenso präzise anpassen wie eher weichen oder runden Zügen. Wichtig ist stets, dass er das Männergesicht hervorhebt, statt es zu verdecken. Männer mit einem eher kleinen Gesicht lassen dieses etwas größer wirken, wenn zwischen Schnurrbart und der Partie am Unterkiefer seitlich absichtlich kleine Abstände getrimmt werden. Ein langes oder kantiges Gesicht wirkt weicher mit dem Hollywoodian in geschlossener Form.

Hinsichtlich des Halses lässt sich durch präzises Ausschneiden sogar ein kurzer Hals optisch verlängern.

Männermode und der Hollywoodian

Businesskleidung passt zum Hollywoodian ebenso gut wie legere Freizeitmode oder gar ein Styling im Sport-Style. Die Kleidung allein bestimmt allerdings nicht, ob die Bartfrisur eher wie zufällig wirkt oder den gesamten Typ vorteilhaft betont.

Je kürzer die Frisur des Mannes, desto kürzer trimmt er am besten auch seinen Vollbart. Wer etwas längeres Haar stylt, kann dazu passend auch den Hollywoodian ein wenig länger gestalten.

Bei allen modischen Varianten kommt es vor allem auf den exakten Schnitt an. Dieser gelingt vor allem an den Rändern am besten mit einer Bartschablone.

Übrigens ist dieser König unter den Bärten längst auch in der ansonsten glatt rasierten Geschäftswelt angekommen.

VIPs mit Hollywoodian

Seinen Trendnamen hat der Hollywoodian – natürlich – von den prominenten Bartträgern auf dem roten Teppich Hollywoods. Morgan Freemann ist mit seinem inzwischen weißen Vollbart dieser Form zur unverwechselbaren Marke geworden.

Sean Connery wechselte von seiner jungen glattrasierten Leinwandkarriere in den späteren Filmjahren ehrwürdig und elegant zum grauen, kurz getrimmten Hollywoodian.

Sean Connery hollywoodian

Von Stuart Crawford [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Hin und wieder sind auch John Travolta, Arnold Schwarzenegger oder Robert de Niro mit dem Adel dieses Vollbarts zu sehen.

Ein Beispiel für einen recht kurzen, aber perfekt in Form gestylten Bart dieser Form ist auch Robert Downey Junior.

Die richtige Pflege des Hollywoodians

Wie eine Haarfrisur muss auch der Hollywoodian täglich gereinigt und das Barthaar gepflegt werden.

Mit diesen Pflegehilfen gelingt die Formvollendung täglich optimal:

  • Haarshampoo für die milde Reinigung
  • Bartöl für jederzeit geschmeidiges Aussehen
  • Schere zum Kurzhalten oder das exakte Einhalten der Wunschlänge
  • Barttrimmer zum täglichen Nachziehen der Konturen
  • Bartschablone als Hilfe zum Trimmen

Zunächst muss aus den vorhandenen Bartstoppeln ein kurzer, lückenlos dichter Vollbart wachsen. Ist dies nach einigen Tagen geschehen, werden die Wangen von Barthaar frei rasiert.

Für den idealen Hollywoodian verschwinden Stoppeln und einzelne Härchen täglich im Bereich ober- und unterhalb der Seitenpartie sowie unbedingt unterhalb des Kinns vom Halsbereich.

Fazit:
Der Hollywoodian verlangt täglich intensive Pflege. Wer diese Sorgfalt aufbringt, gibt ein glamouröses Statement an Mode und Eleganz ab. Besonders geeignet ist diese Bartfrisur für Herren mit lückenlosem, dichtem Bartwuchs.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte den Beitrag mit einem Klick auf die Sterne!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Stimmen: 1


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑